Am Donnerstag habe ich für 5 Stunden die Kristalltherme in Seelze besucht. Das war dort mein zweiter Besuch nach dem Lockdown. Es ist vieles ähnlich wie in Herford.

Im Eingangsbereich muss man ein Kontaktformular ausfüllen. Weiterhin trägt man eine Maske bis zum Umkleidebereich. Ansonsten sind am Boden Pfeile angebracht, damit man sich in der Saunaanlage geordnet in eine Richtung bewegt.

Im Welfensaal findet wieder eine Verwedelung im Aufguss mit einem Handtuch statt. Ansonsten müssen in den Saunen Abstände zwischen den Gästen eingehalten werden. Im H2O in Herford ist das etwas klarer organisiert. Dort gibt es eine Mindestanzahl pro Sauna und es weis auch jeder, wo er dort zu sitzen hat. In Seelze hofft man dort auf die Vernunft der Gäste. Leider weis aber nicht jeder , was ein Abstand von 1.50m bedeutet und dann muss das Saunapersonal die Gäste darauf hinweisen.

Das besondere für mich an der Kristalltherme sind immer wieder die warmen Thermalbecken. Mit 34 bzw. 36 Grad ist das bei kaltem Wetter ein sehr angenehmer Aufenthaltsort.